Auf an den Strand!

Eine Abkühlung gefällig? Hier ein kleiner Tipp bei dem heißen Wetter: Das Natur-Strandbad Spessartblick in Großkrotzenburg, südlich von Hanau. Urlaubsfeeling für einen Tag – Sonne tanken, im Schatten der Bäume liegen, im kühlen Nass erfrischen. Und wenn es immer voller wird, Handtücher an Handtücher kleben, fühle ich mich fast wie an Italiens Stränden. Einfach herrlich. Oder Zeit zu gehen!
Bis auf Ball spielen in der Menge ist hier so gut wie alles erlaubt. Für Badminton und Beachvolleyball sind Plätze vorhanden. Mit Schlauchbooten und Luftmatratzen geht es ins Wasser. Eine Abtrennung macht deutlich, ab wann es tiefer wird. Und Schwimminseln aus Holz laden diejenigen, die sich hinauswagen, zum Besuch ein. Für das gute Gefühl: Der Strand wird von Rettungsschwimmern überwacht. Und wer noch einen Abstecher nach Bayern machen möchte, die Landesgrenze liegt am östlichen Teil des Sees.

Viel Platz zum Spielen, Schwimmen und Relaxen – für alle ist etwas dabei

Besonders schön ist für Kinder der Strand zum Spielen. Es gibt eine Schaukel, ein Klettergerüst und vor allem ganz viel Sand. Spaß bereitet auch ein kleiner Bachlauf, der zum See führt. Voller Hingabe ist hier der eine oder andere Vater mit dem Bau eines mehr oder weniger professionellen Damms beschäftigt, optimiert sein Werk und stopft Schwachstellen, während die Kinder losgeschickt werden, das Wasser zu stoppen. Sie setzen sich kurzum in den Wasserlauf. Einfach und wirkungsvoll.
Meiner Tochter macht das kalte Wasser scheinbar nichts aus. Mutig stapft sie voran, während wir uns noch laaangsam an die Kälte gewöhnen müssen. Plötzlich macht es plumps und sie liegt komplett im Wasser. Nein, nein, nein, so war das nicht gedacht, schnell wieder raus und lieber mit der Schaufel den Sand ins Wasser werfen. Wir sehen währenddessen wagemutigen Bungeespringern zu, die sich scheinbar über dem See in die Tiefe fallen lassen – eine schöne Kulisse.
Zum Essen gibt’s, was an einem perfekten Tag am See (oder im Freibad) nicht fehlen darf: eine Familienportion Pommes rot-weiß. Und zum Abschluss ein leckeres Eis!

Das Strandbad ist im Sommer von 9 bis 21 Uhr bzw. am Wochenende von 8 bis 21 geöffnet, in der Vor- und Nachsaison von 9 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet 4 € für Erwachsene, eine Familienkarte 8 €, Kinder unter 6 Jahren sind frei. Die Parkgebühren betragen 2 €. Ansonsten ist alles vorhanden, was man braucht: Umkleiden, Sanitäranlagen und Wertschränke.

Und wo erfrischt ihr euch bei der Sommerhitze?

Fotos und Text: Ingrid Sellien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s